Nachtangeln – Anders angeln

Der Ratgeber für Angler & Freunde des Fischens bei Nacht

nachtangelnSie wollen einen guten Fang machen? Dann trauen Sie sich doch einfach mal nachts an den Angelteich! Nachtangeln lohnt sich, denn gerade in der warmen Jahreszeit sind die Fische tagsüber träge, beißen aber abends in der Dämmerung und in den frühen Morgenstunden am besten.

Ruhe und Stille ist das oberste Gesetz

Nachts ist alles ruhig – gerade da müssen Sie als Angler besonders darauf achten, keine unnötigen Geräusche zu verursachen und sich still zu verhalten. Damit Sie sich auch im Dunkeln orientieren können, sollten Sie vor dem Angeln – am besten noch in der Helligkeit – sich mit der Uferbeschaffenheit und etwaigen Stolperfallen vertraut machen. Legen Sie alles, was für das Angeln benötigt wird, geordnet und griffbereit ab. Eine Stirnlampe kann beim Angeln äußert praktisch sein!

Der richtige Köder

Im Dunklen sollten Sie auf Kontraste setzen. Dunkle Köder auf hellen Sandbänken locken die Fische ebenso an wie helle oder fluoreszierende Köder im dunklen Wasser. Auch Köder mit einem starken Geruch können hilfreich sein, wenn es zum Beispiel darum geht, Aale anzulocken. Damit Sie auch keinen Fisch verpassen, der soeben angebissen hat, sollten Sie unbedingt an einen Vorrat von Knicklichtern denken.

Ziehen Sie sich warm an!

Die Nacht ist auch in heißen Sommern oft sehr kühl – denken Sie an warme Kleidung, einen Schlafsack oder eine warme Decke!

Weiterlesen

richtige-kleidung-nachtangelnAngeln hat sich zu einer der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland entwickelt. Zu den Facetten, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen, gehört sicherlich das Nachtangeln, das immer populärer wird. Wenn Sie diesem neuen Trend folgen möchten, benötigen Sie vor allem warme Bekleidung und zusätzlich einige Dinge, doch die bessere Fangquote entschädigt für vieles.

Zusatzausrüstung beim Angeln bei Nacht besteht aus mehreren Utensilien

Neben der üblichen Anglerausrüstung benötigen Sie für das nächtliche Fangvergnügen warme Kleidung, auch dann wenn Sie mitten im Sommer unterwegs ist. Denn auch Sommernächte können am Ufer kühl werden und weisen Temperaturen im einstelligen Gradbereich auf. Angler sollten bei diesem Sport in jedem Fall an eine wind- und wasserabweisende Jacke denken und Regenkleidung dabei haben. Auch Thermohosen, die aus einem besonders strapazierfähigem Material sind und mit einer wasser- und schmutzabweisenden Imprägnierung ausgestattet sind, sind Standardkleidung beim Angeln. Mit dieser sind Sie vor Kälte gut geschützt und bewahren eine ausgeglichene Körpertemperatur.

Füße und Kopf müssen besonders geschützt werden

Wenn Sie in der Nacht angeln, sollten Sie mit einer warmen Mütze oder einem Angelhut Ihren Kopf schützen. Denn gerade hier können Sie kalte Temperaturen schnell wahrnehmen und das ganze Angelerlebnis macht weniger Spaß. Was bei Ihrer perfekten Angelkleidung keinesfalls fehlen darf, sind hochwertige Stiefel. Spezielle Angelstiefel verfügen über eine griffige und rutschfeste Sohle und sind mit einer warmen Innenbeschichtung gut gefüttert, um Ihre Füße auch bei lange Stehen in der Nacht entsprechend zu wärmen.

Weiterlesen

nachtangeln-auf-aalAale beißen nicht zu jeder Zeit und Stunde. Nachts haben Aale kurze Ruhepausen. Nachts Angeln bedeutet viel Geduld und Sitzvermögen. Die Monate April bis Oktober ist die beste Zeit zum Aal angeln. Von Mai bis Juni haben Sie die besten Chancen.

Angeln in der Nacht

Wenn Sie in der Nacht nach Aale angeln möchten, sollten Sie sich an Zeiten orientieren. Nach Einbruch der Dunkelheit beißen die Aale in den ersten zwei bis drei Stunden. Dann legt der Aal eine Pause ein. Drei Uhr in der Nacht bis in die Morgendämmerung gibt es nochmals eine Beißphase. Dann lohnt es sich wieder, auf Aal angeln zu gehen.
Die Ausrüstung sollten Sie vor dem Nachtangeln bereits parat haben. Bevor es ganz dunkel wird, sollten Sie alles, was benötigt wird, bereitlegen, das Gewässer und Ufer nach Hindernissen durchsucht haben. Der Erfolg, den ersten Aal in der Nacht zu angeln, sollte am fehlenden Kescher oder Hakenlöser nicht scheitern.

Rute, Rolle und anderes Zubehör beim Nachtangeln auf Aal

Aale warten nicht am Ufer, um geangelt zu werden. Die Grundrute von 2,40 bis 3,90 Meter Länge sollte schon sein. Je nach Gebiet sollte das Gewicht des Wurfes zwischen 30 und 100 Gramm betragen. Zum Montieren kann eine Stationär- oder Freilaufrolle genutzt werden. Der Durchmesser der Schnur sollte 0,20 und 0,35 betragen.

Montagen

Aale können Sie mit einer Grund- oder Posenmontage fangen. Für die Grundmontage genügt die einfache Bleimontage. Das Bleigewicht geht mit der Strömung. Beim Posenfischen verwenden Sie am besten eine schlanke Pose, damit dem Aal beim Beißen wenig Widerstand geboten wird. Zum Angeln in der Nacht sollte eine Knicklichtpose angebracht werden.

Weiterlesen

Der Buchtipp zum Thema: Ratgeber Nachtangeln

Offerte des Tages

Nachtangeln Keywoords